Am 23. Januar 2021 habe ich den letzten Beitrag auf diesem Blog veröffentlicht. Danach hatte ich über Themen gebrütet und das eine oder andere war mir schon eingefallen. Es fühlte sich aber falsch an. Falsch in dieser Zeit, in der viele von uns Selbständigen weitestgehend auf sich allein gestellt sind und nicht wissen, ob und wie es weitergeht.

Seit Beginn meiner Selbständigkeit war jedes Jahr – meist erheblich – besser als das Jahr zuvor. 2020 war für mich eine Katastrophe. So ehrlich muss ich sein. Durch ein paar Aufträge konnte ich das Allerschlimmste bislang abwenden. Aber, ich sag mal so: Es sah gerade Ende letztes Jahr ECHT. NICHT. GUT. aus.

Auch Anfang 2021 schleppte sich alles noch irgendwie dahin. Und wenn ich schon ehrlich bin, dann kann ich auch zugeben, mir fehlte die richtige Motivation, Worte zu finden, mit denen ich euch an dieser Stelle wirklich etwas bieten kann. Schließlich sollte ein solcher Blog doch immer informieren. Und gerade bei den Themen, die ich hier behandle, sind mir Inspiration und die richtigen Worte wichtig. Auch zündende Ideen blieben eher aus, es blieb meist bei den eingangs genannten Themen, aus denen nie wirklich etwas wurde. Nichts, mit dem ich euch wirklich einen Mehrwert bieten konnte. Denn Mehrwert ist mir stets wichtig. Auch hier. Von Beginn an sortierte ich sämtliche Beiträge in eine von 3 Kategorien:

  • Ich informiere (potenzielle) Kunden über Sachverhalte, die in engem Zusammenhang mit Leistungen stehen, die ich biete.
  • Ich informiere (angehende) Kollegen über besagte Dinge.
  • Ich informiere allgemein über meine aktuellen Projekte und Leistungen sowie Entwicklungen, die sich in diesem Bereich tun.

Blog-Revival: Ich bin wieder da – und war nie weg

Ich hatte diesen Blog nie liegen lassen. Auch über die vergangenen Wochen hinweg tüftelte ich daran. Es kam nur kein Artikel raus, mit dem ich wirklich glücklich war. Es gab so viel zu sagen, aber – wie eingangs bereits erwähnt – fühlte es sich an, als wären es die falschen Worte zur falschen Zeit. Deshalb konzentrierte ich mich auf die Bereiche, in denen ich auch die richtigen Worte fand, brachte meine Projekte abseits dieses Blogs voran und bediente natürlich weiterhin die Kunden, die mir trotz 2020/21 geblieben waren.

Deshalb möchte ich in diesem Beitrag auch gar nicht viele Worte verlieren und ihn Kategorie 3 zuordnen. Was hat sich bei mir in den vergangenen Wochen getan und was steht aktuell an?

Vor wenigen Wochen meldete sich ein Kunde zurück, für den ich seit mehreren Jahren arbeite. Es geht meist um Qualitätsprüfung von Übersetzungen oder Post-Editing. Seit Corona hatte ich von diesem Kunden nur noch selten etwas gehört. Vielleicht 2 oder 3 Mal. Immer handelte es sich um kleinere Aufträge, die vielleicht innerhalb einer halben Stunden fertiggestellt waren. Viel Geld spülte das nicht in die Kassen, auch wenn ich die Aufträge liebe. Dieses Mal gab es einen Auftrag, der mir ein klein wenig finanzielle Verschnaufpause geschenkt hat. Hoffe ich. Meiner Steuererklärung schaue ich nämlich weiterhin mit Grauen entgegen.

Außerdem darf ich mich über ein kleines Comeback freuen, auch wenn ich an dieser Stelle noch nicht wirklich darüber sprechen möchte. Wer mich googelt, kommt früher oder später aber drauf 😉

In der Reisebranche bleibt die Lage weiterhin angespannt. Was auch sonst … News flattern dennoch weiter rein. Manchmal sogar positive. Ein paar News gehen aktuell immer. So auch in der Film- & TV-Branche. Insgesamt wurde es um Ostern zwar etwas ruhiger und die großen Kracher blieben weitestgehend aus. Es kommt aber kontinuierlich was rein. So habe ich auch bei meinem eigenen Projekt – Beyond the Show – gut zu tun, wo ich innerhalb der Seite damit begonnen habe, einen Blog aufzubauen. Die  Zahlen erfreuen mich aktuell. Es geht kontinuierlich mit der Seite aufwärts, auch wenn dahinter sehr viel Arbeit steckt.

Ebenso durfte ich mich jüngst darüber freuen, dass das Team von eSportsGear.org Zuwachs erhielt. Für diesen eSports-Blog bin ich inzwischen ja ein dreiviertel Jahr tätig. Zu meinen aktuellsten Artikeln zählen unter anderem Als Streamer Geld verdienen: Wie dir der Einstieg gelingt und eSport-tauglich? 9 geniale Aufbauspiele für stundenlangen Spielspaß.

Wenn ich nicht gerade an Kundenprojekten arbeite oder die Zukunft meiner eigenen Projekte plane, dann stelle ich nach und nach Elemente zusammen, mit denen ich mein Büro-Zimmer renovieren möchte. Das ist überfällig und war eigentlich für das Jahr 2020 geplant. Aber wir wissen ja inzwischen alle, was geschah. Vielleicht wird es ja dann 2027 etwas …

Bis dahin halte ich euch in nächster Zeit wieder mit 1-2 Beiträgen pro Monat an dieser Stelle auf dem Laufenden.