Den Großteil des Monats über war die Auftragslage relativ überschaubar. Weiterhin spüre ich die Konsequenzen der Pandemie. Leider. Denn beide Fachgebiete – Entertainment mit Schwerpunkt Film & TV und Tourismus – sind massiv von der Pandemie betroffen. Die Zeit hatte ich Anfang des Monats genutzt, um mich um längst überfällige Baustellen hier auf der Website zu kümmern.

  • Jede Seite verweist jetzt in der Navigation auch auf die Hauptseite. Die war bislang nur direkt bei Eingabe der URL zu erreichen, nicht aber intuitiv über die Seite direkt.
  • Ich habe den Einleitungstext auf der Seite Text & Redaktion überarbeitet und auch in den weiteren Texte kleinere Optimierungen vorgenommen sowie interne Links gesetzt.
  • Auch den Einleitungstext von den Fachgebieten habe ich überarbeitet und die weiteren Texte optimiert.
  • Ebenfalls ein kleines Update hat meine Kunden & Projekte-Seite erhalten. Die bau ich aber ohnehin immer wieder um. Ob ich jemals komplett damit zufrieden sein werde? ^^

Ein wenig Arbeit liegt aber noch vor mir. Als nächstes ist die Unterseite Übersetzungen dran. Und auch an die Preise- und Pakete-Seiten muss ich nochmal ran.

Da funkte mir gegen Ende des Monats dann aber ein sehr willkommener Großauftrag rein. Ein Auftrag geht natürlich immer vor. Die Website läuft nicht davon. Optimierungen und Aktualisierungen sind zwar wichtig und es ist mir ein Anliegen, die Website immer weiterzuentwickeln und zu verbessern und aktualisieren. Aber meist kann das auch mal 2 Wochen warten.

Ausblick auf den Mai

Weiterhin ist die Auftragslage relativ ruhig, aber ich finde doch genug zu tun. Entsprechend werde ich – sofern nicht doch noch eine erfreuliche Überraschung in Form eines neuen Auftrags anklopft – neues Werbematerial erstellen und auf dem Blog und bei Google Business weiter aktiv sein. Ich nehme mir auch immer wieder XING und Linkedin vor, aber ich werde mit diesen beiden Netzwerken einfach nicht so richtig warm.

Bleibt also Zeit, werde ich mich neben meiner Arbeit für meine Stammkunden vor allem auch um meine eigenen Projekte kümmern. Das betrifft zum einen natürlich meine Buchreihe, zum anderen aber auch Beyond the Show, wo sich in den vergangenen Monaten viel getan hat.